AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
21. Januar 2011

Gerda Kieninger und Verena Schäffer: Verbindliche Frauenquote in Führungspositionen ist längst überfällig


Nach der Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation zur Frage nach der Geschlechterausgewogenheit in Aufsichtsgremien erklärte Gerda Kieninger, frauenpolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion: „Die Sachverständigen vom Deutschen Juristinnen Bund bis hin zum DGB haben uns heute noch einmal bestätigt: Es besteht dringender Handlungsbedarf. Insbesondere vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels brauchen wir mehr Frauen auf den Chefsesseln. Eine verbindliche Frauenquote ist dafür der richtige Weg und längst überfällig. Selbst Bundesministerin von der Leyen scheint inzwischen eingesehen zu haben, dass es ohne eine gesetzliche Quote nicht geht."

Verena Schäffer, frauenpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag NRW, ergänzte: "Auch wenn Frauen inzwischen im Durchschnitt bessere Hochschulabschlüsse vorlegen, sind immer noch 98 Prozent der Vorstandsposten in Dax-Unternehmen mit Männern besetzt. Frauen stoßen in ihrer beruflichen Laufbahn immer wieder an eine gläserne Decke, die sich offensichtlich nicht ohne gesetzliche Quote durchbrechen lässt. Das wurde bei der heutigen Anhörung wieder einmal deutlich. Für die rot-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen steht fest: Hier ist jetzt die Politik gefordert.“


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.