AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
28. Januar 2010

Dieter Hilser: Wohnungsmarkt nicht den Heuschrecken überlassen


"Im Jahr 2015 wird es in Nordrhein-Westfalen nach den Plänen der CDU/FDP-Koalition nur noch 380.000 Mietwohnungen geben, die sozial gebunden sind. Das reicht hinten und vorne nicht. Gerade in NRW, wo renditeorientierte Immobilienfonds an Einfluss gewinnen, brauchen wir einen starken sozialen Wohnungsbau. Wir dürfen den Wohnungsmarkt nicht den Heuschrecken überlassen", kommentierte Dieter Hilser, baupolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, das heute von der Landesregierung vorgestellte Wohnraumförderungsprogramm 2010. Kritisch sei auch, dass das Land nur zehn Prozent der Fördermittel für die Sanierung der Bestände zur Verfügung stelle. "Uns ist nicht geholfen, wenn die wenigen Sozialwohnungen, die wir in NRW noch haben, nicht energetisch saniert und nicht altengerecht sind. Mindestens ein Drittel der Wohnungen muss zukünftig altengerecht sein, mindestens drei Prozent müssen pro Jahr energetisch saniert werden. Das ist mit dieser finanziellen Ausstattung nicht leistbar."


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.