AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
10. Dezember 2009

Rainer Schmeltzer: Laumann trägt Mitverantwortung für zu niedrige Renten


"NRW-Arbeitsminister Laumann fordert ein Umdenken der Politik in Sachen Niedriglöhne und verheimlicht dabei, dass er selber mit der CDU eine Politik zur Förderung des Niedriglohnsektors betreibt. In der Tat werden wir uns in 15 Jahren wundern, wie niedrig die Renten sind, wenn diese schwarz-gelbe Landesregierung ihre Politik gegen Mindestlöhne und pro prekäre Beschäftigung weiter fortsetzt", erklärte Rainer Schmeltzer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion zu den heutigen Äußerungen von Landesarbeitsminister Laumann.

Laumann verspreche zwar den Mindestlohn für die Zeitarbeit, tue aber nichts dafür. "Die schwarz-gelbe Koalition in Berlin hat gerade bereits vereinbarte Mindestlöhne im Entsendegesetz verhindert. Nur wer einen anständigen Lohn für seine Arbeit erhält, schafft auch die Basis für eine angemessene Rente. Solange diese Basis von Merkel, Rüttgers und Laumann verhindert wird, entlarven sie sich mit lauten, populistischen Phrasen einmal mehr als Sozialschauspieler“, sagte Schmeltzer.


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.