AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
11. November 2009

Ute Schäfer: Neue Lehrerlücke an Berufskollegs


Zu der Ankündigung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, 250 befristete Lehrerstellen als Reaktion auf die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise bereit stellen zu wollen, erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer: „Grundsätzlich ist die Schaffung dieser 250 Lehrerstellen zu begrüßen. Allerdings hat die Landesregierung dem Landtag keinerlei Informationen zur Verfügung gestellt, die darlegen, auf welcher Grundlage diese Entscheidung getroffen wurde." Die SPD im Düsseldorfer Landtag erwarte daher von der Landesregierung umgehend die Veröffentlichung der so genannten Oktoberstatistik. "In der Oktoberstatistik wird deutlich, wie sich die Schülerzahlen an den Gymnasien und an den Berufskollegs entwickelt haben. Offensichtlich ist hier eine unerwartete Lehrerlücke entstanden, von der außer der Landesregierung noch keiner weiß. Ohne diese Unterlagen ist eine seriöse Haushaltsberatung nicht mehr möglich", warnte die SPD-Bildungsexpertin.

Schäfer bezweifelte zudem, dass die neuen Lehrerstellen rechtzeitig besetzt werden könnten. "Es ist doch offenkundig, dass es an den Schulen zwar viele offene Stellen gibt, sich aber keine Lehrerinnen und Lehrer finden. Schuld daran hat auch Abschaffung des Mangelfacherlass durch die schwarz-gelbe Landesregierung. Gerade bei den potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten für die Berufskollegs hat die CDU-Schulministerin Vertrauen verspielt; das rächt sich jetzt.“


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.