AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
18. Mai 2009

Gisela Walsken: Hilgert-Rücktritt belegt Versagen der Landesregierung bei der WestLB


Zum heutigen Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden der Westdeutschen Landesbank, Heinz Hilgert, erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Gisela Walsken: "Der Rücktritt von Herrn Hilgert stürzt die WestLB in weitere Turbulenzen. Mitten in der Krise ist die Bank jetzt führungslos. Das ist ein verheerendes Signal, vor allem für die betroffenen Beschäftigten. Eine wesentliche Schuld an dieser Entwicklung trägt der größte Einzeleigentümer, das Land Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Rüttgers und Finanzminister Linssen haben seit nunmehr vier Jahren für die WestLB kein tragfähiges Geschäftsmodell und keine Kooperation mit anderen Landesbanken entwickelt. Sie haben den WestLB-Absturz zu verantworten. Dieses Versagen der Landesregierung bezahlen die NRW-Steuerzahler mit Milliarden-Garantien und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Verlust ihrer Arbeitsplätze. Jetzt hat ein entnervter Vorstandschef Hilgert das Handtuch geworfen. Er ist nunmehr der dritte Vorstandsvorsitzende in der Zeit der CDU/FDP-Regierung, der seinen Stuhl räumt."



Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.