AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
09. Juni 2008

Ute Schäfer: Rüttgers muss die Frage beantworten, ob die Schulministerin noch tragbar ist


"Eindeutiger kann ein Eingeständnis des Versagens nicht ausfallen. Wochenlang hat Schulministerin Sommer das Zentralabitur als Erfolgsstory verkauft. Inzwischen hat sie aber ein völliges Chaos angerichtet. Auch das neue Angebot, die Mathematikklausur nachschreiben zu können, verunsichert Eltern, Schüler und Lehrer gleichermaßen. So kann man mit den Menschen nicht umgehen", erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer, zu der Ankündigung des Schulministeriums, dass alle Schülerinnen und Schüler, die beim Zentralabitur die "Oktaeder- und Basketball-Aufgaben gewählt haben, die Klausur neu schreiben können.



Auch der neue Versuch, beim Zentralabitur die Reißleine zu ziehen, sei mehr als fragwürdig, so Schäfer. Bei näherer Betrachtung stelle sich die angebotene Lösung als ernorme Belastung für die Schülerinnen und Schüler dar: "Unverschuldet sind die Schülerinnen und Schüler an der Mathematikklausur gescheitert und müssen nicht nur die mündliche Nachprüfung für die verpatzte Klausur ablegen, sondern sich nun auch noch dem Stress einer neuen Klausur aussetzen - und das alles in letzter Minute vor den Ferien und den Bewerbungsfristen für das Studium. Unverantwortlicher kann man nicht handeln. Hinzu kommt, dass dieses neue Flickschusterei erneut auf dem Rücken der Lehrerinnen und Lehrer ausgetragen wird."



Für die SPD-Bildungsexpertin sei dies ein erneuter Beleg für den Regierungsmurks der CDU/FDP-Landesregierung. Schäfer: "Die Schulministerin hat einen nicht wieder gut zu machenden Kompetenz- und Autoritätsverlust erlitten. Sie ist erkennbar überfordert im Amt. Ministerpräsident Rüttgers muss die Frage beantworten, ob Frau Sommer als Schulministerin noch tragbar ist." Sie kündigte an, dass SPD und Bündnis90/Die Grünen das Zentralabitur-Desaster am kommenden Mittwoch im Schulausschuss zum Thema machen zu wollen.


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.