AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
11. Februar 2008

Karsten Rudolph: Von Innenminister Wolf eröffnete Schießanlage ein Rohrkrepierer


Als Rohrkrepierer habe sich die von Innenminister Wolf eingeweihte Schießanlage der Düsseldorfer Polizei erwiesen, die nach Medienberichten wegen technischer Mängel stillgelegt ist, erklärte der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Karsten Rudolph, heute in Düsseldorf: "Die Lobeshymnen von Innenminister Wolf vor fast genau zwei Monaten bei der Eröffnung von Europas angeblich modernster Schießstand erweisen sich als Schuss in den Ofen."



Weder die raumlufttechnischen Anlagen des Schießstands seien in Ordnung noch nehme der Sand in den Geschoßfängen die Projektile sicher auf. Auch von dem vollmundig angekündigten Zwei-Schichten-Betrieb täglich von 7 bis 20 Uhr könne keine Rede sein, kritisierte der SPD-Innenpolitikexperte. Er verlangte eine schnelle, aber vor allem auch gründliche Behebung der Mängel an der Schießanlage. Rudolph: "Schießtraining für Polizeibeamtinnen und -beamte ist nicht nur in deren Interesse unerlässlich, sondern vor allem unverzichtbar für die Sicherheit der Allgemeinheit."


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.