AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
30. November 2007

Marc Jan Eumann: Das Land spart also auf Kosten der Studierenden


Eine Umfrage der Westfälischen Rundschau vom 29. November 2007 unter den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen hat ergeben, dass ihnen seit Einführung des so genannten Hochschulfreiheitsgesetzes im Jahresvergleich etwa vier Prozent weniger Landesmittel zur Verfügung stehen. Dazu erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Marc Jan Eumann: "Die schwarz-gelbe Koalition und insbesondere FDP-Minister Pinkwart haben immer behauptet, bei den Hochschulen in unserem Land würde nicht gespart und gleichzeitig bedeuteten die Studiengebühren zusätzliche Einnahmen für weitere Angebote. Nun wird Prof. Volker Ronge, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz und Rektor der Uni Wuppertal, mit der Aussage zitiert, dass auf der einen Seite die Hochschulen weniger Geld hätten, auf der anderen sie Studienbeiträge bekommen würden. 'Klar, dass da was kompensiert wird.' Das Land spart also auf Kosten der Studierenden."

Da in dem Artikel auch konkrete Beispiele genannt würden, kündigte der SPD-Fraktionsvize eine Mündliche Anfrage an die Landesregierung an: "Wir wollen am kommenden Freitag im Plenum wissen, wie denn die Regierung Rüttgers nun mit der Umverteilung der Mittel zu Lasten der Studierenden und zu Gunsten des Landes umgehen will? In den genannten Fällen müsste zu Recht die 'Geld-zurück-Garantie' greifen."


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.