AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
15. November 2007

Marc Jan Eumann: Schönrechnerei bei den Studierendenzahlen - LDS überführt Landesregierung


"Die Schönrechnerei bei den Studierendenzahlen durch die schwarz-gelbe Landesregierung ist nur noch peinlich. Nicht wenige Abgeordnete waren gestern bei der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten aufgewacht, als er in seiner Halbzeitbilanz mit dem Satz 'Wir freuen uns über die steigende Zahl der Studierenden.' die schwarz-gelbe Hochschulpolitik schönredete. Man sollte aber nicht der Landesregierung, sondern den Zahlen aus dem Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik glauben", erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Marc Jan Eumann. Das LDS habe heute die Fakten auf den Tisch gelegt. Im Wintersemester 2007/08 seien an den Hochschulen in NRW nach vorläufigen Ergebnissen 461.900 Studentinnen und Studenten eingeschrieben gewesen, 7.100 (−1,5 Prozent) Hochschüler weniger als noch im vorherigen Wintersemester 2006/07. Eumann: "Damit hat das LDS den Ministerpräsidenten überführt."



Auch FDP-Minister Pinkwart sei durch die aktuellen Zahlen aus seinen Blumenträumen herausgerissen worden, ergänzte der SPD-Fraktionsvize. Zum Wintersemester 2007/08 hätten sich an den nordrhein-westfälischen Hochschulen 65.500 Erstsemester eingeschrieben. Das sei im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 3,8 Prozent. "Der Innovationsminister hatte noch am 15. Oktober aufgrund eigener Recherchen 7,6 Prozent prognostiziert. Entweder haben sich die Hochschulen die Freiheit genommen, ihm gegenüber das Plus an Erstsemestern zu verdoppeln, oder der Minister hat die Grundrechenarten sehr innovativ genutzt", sagte Eumann. "Klar ist aber, dass die Studiengebühren den notwendigen Anstieg bei den Studienanfängern verhindern."



Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.