AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
18. September 2007

Ute Schäfer: OECD-Studie belegt Handlungsdruck


Anlässlich der heute in Berlin vorgestellten Studie 'Bildung auf einen Blick' erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer: „Die OECD-Studie bestätigt unsere Kritik am gegliederten Schulsystem. Die Aufteilung der Kinder im Alter von neun oder zehn Jahren auf unterschiedliche Schulformen ist mit sozialen Ungleichheiten verbunden. Die Bildungspotentiale der Schülerinnen und Schüler werden nicht ausgeschöpft und sogar blockiert. Hier belegt die OECD eindeutig den Handlungsdruck für Nordrhein-Westfalen."

Die schwarz-gelbe Landesregierung solle ihre ideologischen Scheuklappen abnehmen, forderte die SPD-Schulexpertin. "Dann werden CDU und FDP endlich erkennen, dass die Diskussion über eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Bildungssystems überfällig ist. Die SPD in Nordrhein-Westfalen hat den ersten Schritt getan und mit der Gemeinschaftsschule ein gutes Modell für längere gemeinsame Lernzeiten vorgeschlagen", sagte Schäfer. Zu Recht weise die Studie darauf hin, dass die Länder erfolgreich seien, in denen die Menschen gegenüber Veränderungen aufgeschlossen und anpassungsfähig sind.


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.