AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
10. März 2014

Hans-Willi Körfges: „Bürger können sicher und vor Kriminalität geschützt leben"


Mit der heute vorgelegten Kriminalitätsstatistik für Nordrhein-Westfalen zieht die Polizei für das Jahr 2013 Bilanz. Hans-Willi Körfges, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im NRW-Landtag, hält vor allem den erneut deutlichen Rückgang bei der Kinder- und Jugendkriminalität sowie bei Gewaltdelikten für positiv.

„Die heute vorgestellten Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung in Nordrhein-Westfalen belegen, dass die Straftaten insgesamt zurückgegangen sind. Das ist erfreulich. Gerade bei Gewalt- und Straßenkriminalität sowie bei Kinder- und Jugenddelikten ist zum Teil ein hoher Rückgang zu verzeichnen. Lediglich bei den Wohnungseinbrüchen und der ‚Cybercrime‘ gibt es einen leichten Anstieg. Aber ich bin mir sicher, dass die bereits sehr erfolgreichen Initiativen der nordrhein-westfälischen Polizei auch hier weiter greifen werden und in diesen Bereichen zukünftig mit Rückgängen zu rechnen ist. Mehrere polizeiliche Großaktionen vor allem gegen mobile Diebesbanden und organisierte Verbrecher haben in den vergangenen Monaten bereits Wirkung gezeigt. Der Innenminister geht massiv gegen Wohnungseinbrüche vor. Für uns gehört zur Lebensqualität, dass Bürger sicher und vor Kriminalität geschützt leben können.
Die allgemeine Aufklärungsquote bleibt mit rund 48 Prozent konstant. Für die Zukunft erwarte ich einen Anstieg durch die mit weiteren Investitionen verbundenen neuen Techniken in der Kriminalitätsbekämpfung wie zusätzliche DNA-Abgleiche oder spezielle Software zur Abwehr von Hacking- oder DDO-Attacken.
Insgesamt ist die nordrhein-westfälische Polizei bei der Bekämpfung der Kriminalität sehr gut aufgestellt.“


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.