AKTUELLE MELDUNGEN
Pressemitteilung:
23. Juli 2013

Reiner Breuer: „Wesentlicher Schritt zur nachhaltigen Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in NRW“


Zur Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Bund, der Deutschen Bahn und der Landesregierung für den Bau des dritten Gleises der Betuwe-Linie und für den Rhein-Ruhr-Express (RRX), erklärt Reiner Breuer, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Die zukunftsorientierte Verkehrspolitik für unser Land hat seit dem Regierungswechsel im Jahr 2010 erheblich an Fahrt aufgenommen. Mit der Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung für den Bau des dritten Gleises der Betuwe-Linie sowie für den Rhein-Ruhr-Express geht NRW einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zur nachhaltigen Verbesserung unserer Schieneninfrastruktur.

Das verkehrspolitische Engagement von SPD-Fraktion und Landesregierung für zwei zentrale Schienenverkehrsprojekte in NRW zahlt sich endlich aus. Mit dem RRX werden Millionen Pendler schneller und komfortabler durch die Metropol-Region an Rhein und Ruhr kommen. Und auch der Ausbau der sogenannten Betuwe-Linie auf deutscher Seite rückt näher. Ab Arnheim reichen nur zwei Gleise schon lange nicht mehr für den wachsenden Containerverkehr von den holländischen Seehäfen aus.

Ohne die notwendigen Finanzzusagen aus Berlin wäre das für die NRW-Wirtschaft so wichtige Projekt nicht zu stemmen. Jetzt kann der Bau eines dritten Gleises mit einem leistungsfähigen Lärmschutz für die Anwohnerinnen und Anwohner konkret angegangen werden.“


Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net, einem Service der barracuda digitale agentur GmbH, Köln.