Herzlich willkommen
Deutscher Bundestag
NRW Landtag
Sennestadt-Jubiläum
Meldungen - AKTUELL
Dafür stehen wir !!!
Personen/Kandidaten
Arbeitsgemeinschaften
SPD-Geschichte
Dokumente
Kontakt/Newsletter
90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
Links
Meldungsarchiv
RSS-Feed
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  08. Mai 2009
Ute Schäfer: Vorwürfe gegen Schulstaatssekretär wegen parteipolitischer Einflussnahme auf das Zentralabitur aufklären

"Der Vorwurf, Staatssekretär Günter Winands habe parteipolitisch motivierten Einfluss auf die Aufgabenstellungen beim Zentralabitur genommen, muss schleunigst vom Schulministerium aufgeklärt werden", forderte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer. Sie reagierte damit auf Medienberichte, nach denen der Staatssekretär des Schulministeriums kurzfristig eine bereits von der Abiturkommission genehmigte Aufgabe im Fach Sozialwissenschaften zurückgezogen habe, weil sie als "für den Landtagswahlkampf der CDU schädlich" eingestuft worden sei. Bei der Aufgabe handelte es sich laut Berichterstattung um eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor den Vereinten Nationen.



"Dieser Vorgang ist in mehrfacher Hinsicht sonderbar. Erstens: Warum ist die Analyse einer Rede einer der höchsten Repräsentanten unseres Staates vor der UN als Abituraufgabe überhaupt problematisch, wo doch der Lehrplan im Fach Sozialwissenschaften ausdrücklich die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen vorsieht? Zweitens: Warum hat das Ministerium, dem die Abituraufgaben frühzeitig vorgelegen haben, nicht eher reagiert? Drittens: Warum setzt sich ein Staatssekretär über die Entscheidung einer Aufgabenkommission hinweg, die für eine Million Euro Steuergelder eingekauft wurde, um die inhaltliche Korrektheit des Zentralabiturs zu überprüfen? Viertens: Wo bleibt das Krisenmanagement des Schulministeriums? Warum wartet man bis Informationen über die Medien nach außen dringen, anstatt die Öffentlichkeit sofort zu informieren? Und schließlich: Was sagt eigentlich Schulministerin Barbara Sommer dazu? Wusste sie überhaupt vom Vorgehen ihres Staatssekretärs? Antworten auf all diese Fragen wird Sommer nun der Öffentlichkeit geben müssen", erklärte Schäfer.



Barbara Sommer könne sich nun nicht mehr hinter der Aufgabenkommission verstecken. Schäfer: "Die Verantwortung liegt bei der Ministerin."


 
Herzlich willkommenDeutscher BundestagNRW Landtag
Sennestadt-JubiläumMeldungen - AKTUELLDafür stehen wir !!!
Personen/KandidatenArbeitsgemeinschaftenSPD-Geschichte
DokumenteKontakt/Newsletter90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
LinksMeldungsarchivRSS-Feed
Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. RSS-Feed. Impressum
22. September 2018
SPD in Sennestadt
IMMER AKTIV FÜR ALLE !