Herzlich willkommen
Deutscher Bundestag
NRW Landtag
Sennestadt-Jubiläum
Meldungen - AKTUELL
Dafür stehen wir !!!
Personen/Kandidaten
Arbeitsgemeinschaften
SPD-Geschichte
Dokumente
Kontakt/Newsletter
90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
Links
Meldungsarchiv
RSS-Feed
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  23. September 2008
Ute Schäfer: Das Kopfnoten-Chaos geht weiter

"Kopfnotenchaos ohne Ende - wie auf dem Basar wurde gestern und heute in der schwarz-gelben Regierungskoalition und insbesondere in der CDU-Fraktion über die Anzahl der Kopfnoten gefeilscht. Hier geht es schon lange nicht mehr um das Wohl der Schülerinnen und Schüler, sondern um politische Machtspiele der Regierungsfraktionen und das Ansehen einer angeschlagenen Schulministerin, deren Gesicht krampfhaft gewahrt werden muss. Was pädagogisch sinnvoll wäre, spielt dabei keine Rolle mehr. Und dabei geht es hier um Noten, die mitentscheidend sind für den weiteren Lebensweg. Es ist verantwortungslos, so mit den Schülerinnen und Schülern umzugehen", kommentierte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer, die Ankündigung der CDU/FDP-Regierungskoalition, die Anzahl der Kopfnoten von bisher sechs auf drei zu reduzieren. Die SPD-Schulexpertin nannte die Entscheidung für drei Kopfnoten völlig beliebig, da die Beteiligten keine pädagogische Begründung für diese Zahl nennen könnten. Die Ministerin habe sich im Gegensatz dazu für vier Noten ausgesprochen.



"Die Ministerin muss den vollständigen Evaluationsbericht im Schulausschuss vorstellen", forderte Schäfer. Wissenschaftler und Sachverständige hatten bereits im Rahmen einer Anhörung im Landtag Ziffernnoten für das Arbeits- und Sozialverhalten eindeutig abgelehnt. "Sie sind nicht nur pädagogischer Humbug, sondern führen auch zu Ungerechtigkeiten und Willkür. Wir teilen deshalb die Auffassung der Kirchen, der Landessschülervertretung, vieler Schulen und Eltern, dass die wichtige und richtige Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens in Form von Noten nicht sinnvoll ist, weil sie keine differenzierte Aussagekraft haben. Arbeits- und Sozialverhalten wie Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Team- oder Konfliktfähigkeit lassen sich nicht in Noten fassen. Dafür bedarf es vielmehr einer differenzierten Beurteilung in Berichtsform", erklärte Schäfer.



Statt dem Rat der Sachverständigen zu folgen und trotz erheblichen öffentlichen Drucks, zeigten sich CDU und FDP weiter beratungsresistent. "Opfer ist ein ganzer Abschlussjahrgang von der Hauptschule bis zum Gymnasium, der erst vor wenigen Wochen mit sechs Kopfnoten ins zukünftige Berufsleben geschickt wurde", sagte Schäfer. Darüber hinaus habe das Kopfnotenchaos der Ministerin für eine Million Stunden Unterrichtsausfall gesorgt.


 
Herzlich willkommenDeutscher BundestagNRW Landtag
Sennestadt-JubiläumMeldungen - AKTUELLDafür stehen wir !!!
Personen/KandidatenArbeitsgemeinschaftenSPD-Geschichte
DokumenteKontakt/Newsletter90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
LinksMeldungsarchivRSS-Feed
Copyright 2018 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. RSS-Feed. Impressum & Rechtliches
20. Juni 2018
SPD in Sennestadt
IMMER AKTIV FÜR ALLE !