Herzlich willkommen
Deutscher Bundestag
NRW Landtag
ORTSGESPRÄCH
Sennestadt-Jubiläum
Meldungen - AKTUELL
Dafür stehen wir !!!
Personen/Kandidaten
Arbeitsgemeinschaften
SPD-Geschichte
Dokumente
Kontakt/Newsletter
90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
Links
Meldungsarchiv
RSS-Feed

F Ü R   B I E L E F E L D   U N D   W E R T H E R   I N   B E R L I N : 
CHRISTINA KAMPMANN - Meine Themen

„Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer. Darum – besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll.“
Willy Brandt im September 1992

Wir leben in einer Zeit, in der die soziale Spaltung immer größer statt kleiner wird, in der Chancen schon für unsere Kinder nicht gerecht verteilt sind, in der Menschen trotz Vollzeitarbeit nicht von ihrem Lohn leben können und in der die ältere Generation um die Sicherheit ihrer Rente fürchten muss.
Willy Brandt hatte Recht, als er sagte, dass nichts von selbst kommt. Für mich ist das Engagement für soziale Gerechtigkeit eine Herzensangelegenheit. Deshalb möchte ich für Sie in den Bundestag!

Und das sind meine Themen:

  • Arbeit

    Der Wert der Arbeit
    Wir sind die Partei der Arbeit, seit 150 Jahren. Auf diese Erfahrung können Sie bauen. Im Mittelpunkt die Interessen der Menschen, die etwas leisten wollen. Die hart arbeiten, sich und ihre Familie ernähren. Das hat Wert – und einen Preis. Darum wird die SPD flächendeckend einen gesetzlichen Mindestlohn einführen: mindestens 8,50 Euro, garantiert. Die Lebenshaltungskosten unseres Landes lassen weniger nicht zu. Berufstätige Frauen und Männer können sonst die Familie nicht ernähren, ihre Miete nicht zahlen, nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Wer fleißig ist, darf nicht gezwungen werden, beim Sozialamt zusätzlich etwas abholen zu müssen.

    „Gute Arbeit“ heißt für die SPD auch, dass sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wieder die Regel wird. Das heißt: Leiharbeit muss das werden, wofür sie mal eingeführt wurde. Als Ausgleich für kurzfristige Auftragsspitzen in Unternehmen – nicht als billiger Ersatz für Normalarbeitsverhältnisse. Darum werden wir durchsetzen, dass Leiharbeiter den gleichen Lohn bekommen wie ihre festangestellten Kolleginnen und Kollegen.

  • Bildung

    Gerechtigkeit und Aufstieg durch Bildung
    Unsere Botschaft ist: Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten und freien Leben. Deshalb ist Bildung für uns ein Grundrecht, und zwar für alle Menschen, unabhängig vom Geldbeutel, von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Geschlecht.

    Wir brauchen ein gerechtes Steuersystem. Die Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass Daseinsvorsorge, Sicherheit, soziale Sicherung, Bildung, Infrastruktur und Kultur für alle zugänglich sind. Stabile Staatsfinanzen bilden die Grundlage. Unsere Botschaft ist: Steuer- und Finanzpolitik ist Gesellschaftspolitik. Deshalb werden wir das Steuersystem den neuen gesellschaftlichen Realitäten anpassen. Unsere Steuerpolitik ist kein Selbstzweck, sondern dient einer fairen Lastenverteilung und dem Gleichgewicht in der Gesellschaft. Wir werden daher nicht alle Steuern für alle, aber einige Steuern für einige erhöhen. Eine gerechte Vermögens- und Erbschaftsbesteuerung ist genauso notwendig wie die Anhebung des Spitzensteuersatzes.

    Unser Ziel ist eine neue Ordnung für Arbeit, die gute Arbeit und gerechte Löhnen verbindet. Arbeit, Anstrengung und Fleiß müssen sich für die Menschen wieder lohnen. Unsere Botschaft ist: Wir treten der zunehmenden Entwertung der Arbeit entgegen.

  • Moderne Gesellschaft

    Freiheiten leben - Moderne Gesellschaft
    Wir leben in einer bunten Gesellschaft, in der Menschen ganz unter- schiedliche Leben führen. Doch immer noch schränken alte Strukturen und Rollenmuster viele Menschen ein. Unsere Botschaft ist: Die Rollen von Frauen und Männern haben sich verändert, ebenso die Vorstellungen von Partnerschaft und Familie. Gleichstellung beim Start in das Erwerbsleben, bei der Bezahlung, bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ebenso wie bei beruflichem Aufstieg und der Beteiligung in wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen.

    Mehr Zeit für Familien. Wir wollen Familien dabei unterstützen, Beruf, Familie und Engagement zu vereinbaren. Wir brauchen eine neue Arbeitskultur, auch damit wir mehr Zeit für Familie haben. Mit unserem „Neuen Kindergeld“ verbinden wir die Botschaft, dass künftig Familien mit kleineren Einkommen stärker gefördert werden.

    Deutschland ist ein offenes und buntes Land. Wir setzen uns für ein gesellschaftliches Miteinander in Vielfalt ein. Dafür brauchen wir eine Willkommenskultur sowie ein moderne Integrationspolitik, die Chancengleichheit im Hinblick auf gesellschaftliche Teilhabe, auf Bildung und Arbeit schafft. Die Qualität des gesellschaftlichen Miteinanders hängt nicht allein an Wirtschaftsdaten. Deshalb erfordert das Ehrenamt unsere ungebrochene Anerkennung und Förderung.

  • Wirtschaft

    Wirtschaft und Wachstum
    Unser Verständnis von Wachstum ist umfassend: Wir setzen auf die Nachhaltigkeit der Staatstätigkeit und der Staatsfinanzen, auf materiellen Wohlstand und ökonomische Nachhaltigkeit, auf soziale Nachhaltigkeit, wie die Reduzierung der Armut und eine gerechtere Einkommensverteilung und bessere Bildungschancen. Und natürlich setzen wir auf ökologische Nachhaltigkeit, auf die Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch, auf die Reduzierung der Treibhausgasemissionen und Steigerung der Ressourcenproduktivität.

    Wir wollen eine Kultur der Langfristigkeit in der Wirtschaft etablieren. Unsere Botschaft ist: Wir wollen die Soziale Marktwirtschaft neu begründen. Dafür werden wir Finanzmärkte effektiv regulieren – anders als bei den durchschaubaren Manövern der Regierung Merkel, die hofft, mit Trippelschritten den großen Problemen auf den Finanzmärkten hinterherkommen zu können.

    Auch für Europa haben wir die bessere Politik: Wir wollen kein Europa, das Spielball der Märkte ist, sondern eines, das im Interesse der Menschen handelt.

    Wohlstand und hohe Lebensqualität für alle bleiben die zentralen Ziele unserer Wirtschafts- und Industriepolitik. Es geht für uns um erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung, um sichere Arbeitsplätze, um gerechte Teilhabe und eine hohe Lebensqualität. Wir wollen die Wirtschaft von morgen begründen und weiter vorantreiben: Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende ist eine ökonomische Schicksalsfrage für den Standort Deutschland.

  • Soziales

    Sicherheit und Vorsorge
    Nur mit sozialer Sicherheit und Teilhabe wird Freiheit für alle verwirklicht. Wir wollen ein solidarisches Sozialsystem und eine gute soziale Infrastruktur, die die Bürgerinnen und Bürger vor Ort unterstützt. Die Abschaffung der 2-Klassen-Medizin ist eine unserer Kernziele. Wir wollen die Bürgerversicherung – unser Projekt für eine moderne und gerechte Gesellschaft. Wir wollen die Pflege verbessern und für die Zukunft sicherstellen.

    Altersarmut ist ein Thema, das von der Regierung Merkel nicht angegangen wird. Wir sagen ganz klar: Wer über Altersarmut redet, darf angesichts der Erwerbsarmut nicht schweigen, denn ohne die Bekämpfung der Erwerbsarmut kann der Altersarmut nicht wirksam begegnet werden.

    Menschenwürdiges Wohnen: Wir sind alarmiert, wenn Wohnraum in immer mehr Städten knapp und teuer wird. Wir haben die richtige Politik gegen diese Marktexzesse und stellen die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt.

  • Meine Themen

    Politik für Menschen mit Behinderung
    Das Ziel unserer Politik ist die inklusive Gesellschaft - eine Gesellschaft in der jeder seinen Platz hat.
    Die Grundvoraussetzung dafür ist eine selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft. Dafür bedarf es des Ausgleichs von Nachteilen sowie der Beseitigung von Barrieren und Diskriminierungen im Alltag.

    Zu dem Thema gibt es das viele Angebote in leichter Sprache und ein Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, auf meiner Homepage zum download.


     
  • Herzlich willkommenDeutscher BundestagNRW Landtag
    ORTSGESPRÄCHSennestadt-JubiläumMeldungen - AKTUELL
    Dafür stehen wir !!!Personen/KandidatenArbeitsgemeinschaften
    SPD-GeschichteDokumenteKontakt/Newsletter
    90 Jahre SPD Senne II / SennestadtLinksMeldungsarchiv
    RSS-Feed
    Copyright 2017 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. RSS-Feed. Impressum
    22. November 2017
    02. Dezember 2017
    Weihnachtsmarkt - Vorplatz der Jesus-Christus-Kirche
    Ort: Bielefeld
    08. Dezember 2017 - 10. Dezember 2017
    Weihnachtsmarkt in Eckardtsheim
    Ort: Bielefeld-Eckardtsheim
    SPD in Sennestadt
    IMMER AKTIV FÜR ALLE !