Herzlich willkommen
Deutscher Bundestag
NRW Landtag
ORTSGESPRÄCH
Sennestadt-Jubiläum
Meldungen - AKTUELL
Dafür stehen wir !!!
Personen/Kandidaten
Arbeitsgemeinschaften
SPD-Geschichte
Dokumente
Kontakt/Newsletter
90 Jahre SPD Senne II / Sennestadt
Links
Meldungsarchiv
RSS-Feed
M E L D U N G S A R C H I V 
Meldungsarchiv

Januar 2008
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  02. Januar 2008
Ralf Jäger: Erziehungscamps keine Lösung bei jugendlichen Straftätern
Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Jäger, hat die Erklärung des Landesjustizministeriums begrüßt, dass in Nordrhein-Westfalen keine sogenannten Erziehungscamps für jugendliche Straftäter eingerichtet werden sollen: "Justizministerin Müller-Piepenkötter hat anders als die NRW-CDU offenbar verstanden, dass Erziehungscamps keine Lösung im Umgang mit jugendlichen Straftätern sind. CDU-Generalsekretär Wüst ist mal wieder mit seinem Versuch allein zu Hause, wenigstens als schwarzer Sheriff Profil zu gewinnen."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  03. Januar 2008
Ralf Jäger: Ministerin muss Regierungspläne zu Erziehungscamps im Rechtsausschuss vorstellen
Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Jäger, hat der Landesregierung die Fortsetzung des allseits bekannten Informationschaos vorgeworfen: "Justizministerin Müller-Piepenkötter hat sich heute in einem Medienbericht ausdrücklich für Erziehungscamps für jugendliche Straftäter ausgesprochen, während der Sprecher ihres Ministeriums und ein Sprecher der Staatskanzlei noch gestern Pläne für Erziehungscamps in NRW klipp und klar dementiert haben. Was gilt denn nun? Die SPD-Fraktion wird für die kommende Sitzung des Rechtsausschusses einen Bericht der Ministerin beantragen. Darin soll Frau Müller-Piepenkötter detailliert darlegen, was die Landesregierung bei den Erziehungscamps plant, insbesondere wie viele solcher Kinder-Internierungslager vorgesehen sind und in welchen ländlichen Gemeinden diese eingerichtet werden sollen."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  04. Januar 2008
Marc Jan Eumann: SPD-Fraktion beantragt Anhörung zur Zukunft des Lokalfunks
Der Lokalfunk in NRW ist das erfolgreichste kommerzielle Radio in Deutschland, Vielfalt und Qualität sind seine Markenzeichen. Der Lokalfunk hat sich vor allem für die Hörerinnen und Hörer als Erfolgsmodell entwickelt. Aber wir müssen die Herausforderungen der Zukunft im Auge haben. Die Digitalisierung auch des Radios stellt das erfolgreiche NRW-Modell vor eine neue Aufgabe. Deshalb hat die SPD eine Anhörung im Hauptausschuss beantragt, um mit den Akteuren über die digitale Zukunft zu diskutieren", erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Marc Jan Eumann, heute in Düsseldorf.

P R E S S E M I T T E I L U N G  -  04. Januar 2008
Bodo Wißen: Minister Wittke schmückt sich mit fremden Federn
Zur Ankündigung von Verkehrsminister Wittke, die Landesregierung wolle den Ausbau der Autobahnen in NRW vorantreiben, erklärte der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Bodo Wißen, heute in Düsseldorf: "Schon wieder versucht Minister Wittke sich mit fremden Federn zu schmücken, um von seinem eigenen Versagen abzulenken. Bei den Ausgaben für den Autobahnausbau handelt es sich nicht um Landes-, sondern um Bundesmittel. Minister Wittke sollte sich also besser bei SPD-Bundesverkehrsminister Tiefensee für die Unterstützung bedanken."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  07. Januar 2008
Ralf Jäger: Informationschaos um Erziehungscamps Beleg der Unfähigkeit der Landesregierung
Als Beleg ihrer Unfähigkeit hat der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Jäger, die Informationspolitik der Landesregierung der vergangenen Tage zu angeblichen Erziehungscamps in Nordrhein-Westfalen kritisiert. Jäger: „Die geplante Wahlkampfhilfe der CDU-Minister Laschet und Müller-Piepenkötter für ihren Parteifreund Koch in Hessen ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Der Schuss ist nach hinter losgegangen. Tagelang haben die beiden Minister ein Informationschaos sondergleichen angerichtet und die Bevölkerung in NRW ohne Not in Aufregung versetzt."
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  07. Januar 2008
Hans-Willi Körfges: Chaos bei der Verwaltungsreform geht zu Lasten von Menschen mit Behinderung
Nach dem Chaos für die Beschäftigten der Versorgungsämter wirkt sich nun das schlechte Management der schwarz-gelben Landesregierung auch auf die rund zwei Millionen betroffenen Menschen mit Behinderungen aus.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  07. Januar 2008
Ute Schäfer: Luftnummer Ganztag an Gymnasien und Chaos in der Personalpolitik
„Auch ins Neue Jahr startet Ministerin Sommer mit Wunderkerzen in der Schulpolitik: Medienwirksam versprüht sie mit der Ankündigung von Ganztagsgymnasien und der Entlastung älterer Lehrkräfte schöne Funken, lässt dann aber die Schulen schnell wieder im Dunkeln stehen“, kommentierte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagfraktion, Ute Schäfer, die Äußerungen der Ministerin in den Medien. "Die Einsicht von Schulministerin Barbara Sommer zu Ganztagsangeboten an Gymnasien kommt nicht nur reichlich spät, sondern auch ohne Konzept und finanzielle Ausstattung daher", sagte Schäfer.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  07. Januar 2008
Thomas Eiskirch: Landesregierung lässt Bergbauregionen im Stich - 200 Millionen-Programm nötig
Als Kritik zur richtigen Zeit hat der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Eiskirch, die Warnung des DGB bezeichnet, der Landesregierung fehle ein Konzept für die Bergbauregionen. Eiskirch: "Die SPD hat bereits direkt nach dem Kohlekompromiss im Februar 2007 ein 'Standortprogramm für die Steinkohlereviere in NRW' eingefordert. doch bis heute hat die Landesregierung nichts unternommen. Der DGB enttarnt nun die schwarz-gelbe Ankündigungspolitik. Ministerpräsident Rüttgers und seine Wirtschaftsministerin Christa Thoben rühren keinen Finger für das Ruhrgebiet. CDU und FDP lassen die Zechenstandorte mit dem Strukturwandel alleine."



P R E S S E M I T T E I L U N G  -  07. Januar 2008
Norbert Römer: Aufhebung des Enteignungsgesetztes zur CO-Pipeline ist Augenwischerei
"Die von den Grünen und dem CDU-Bürgermeister Dünchheim geforderte Zustimmung zur Aufhebung des Enteignungsgesetztes zur CO-Pipeline streut den Menschen Sand in die Augen und erzeugt falsche Hoffungen. Das Urteil des Oberverwaltungsgerichts ist keineswegs eine eindeutige Aussage, dass das Enteignungsgesetz nicht verfassungsgemäß sei", sagte Norbert Römer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  08. Januar 2008
Hannelore Kraft: Ministerpräsident Rüttgers verkündet Fortsetzung des schwarz-gelben Regierungsmurks
Als Programm der Enttäuschung hat die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Hannelore Kraft, die Arbeitsplanung der Landesregierung für dieses Jahr bezeichnet, die Ministerpräsident Rüttgers heute in Düsseldorf vorgestellt hat. "Im Westen nichts Neues ist der Titel des Programms. Der Regierungsmurks des Jahres 2007 wird fortgesetzt. Die Landesregierung betreibt weiter Pfusch am Land."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Karsten Rudolph: Verfassungsklage gegen das Verfassungsschutzgesetz NRW und das Polizeigesetz NRW
Der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Karsten Rudolph, hat heute zusammen mit der innenpolitischen Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Monika Düker, die gemeinsame Klage beider Fraktionen beim nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshof in Münster gegen das Verfassungsschutz- und das Polizeigesetz NRW vorgestellt: Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben den Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen in Münster angerufen, um das Verfassungsschutzgesetz wie auch das Polizeigesetz überprüfen zu lassen. Beide Gesetze wurden im letzten bzw. vorletzten Jahr novelliert.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Ute Schäfer: Aktuelle Zahlen bringen Hauptschulmärchen von Rüttgers und Sommer ans Tageslicht
Als "Hauptschulmärchen" hat die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ute Schäfer, die Durchhalteparolen von Ministerpräsident Rüttgers und Schulministerin Sommer kritisiert, die Hauptschule in NRW stabilisiere sich. "Vor dem Hintergrund der aktuellen Schülerzahlen vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik ist genau das Gegenteil der Fall. Die Schülerzahlen sind an den Hauptschulen im Vergleich zum vorigen Schuljahr landesweit um 6,6 Prozent zurückgegangen. Keine andere Schulform hat einen so drastischen Schülerrückgang zu verkraften wie die Hauptschule. Vor diesem Hintergrund ist die Realitätsverweigerung des Ministerpräsidenten bedenklich, wenn er in seiner Pressekonferenz zum Jahresauftakt immer noch von einer weiteren Stärkung der Hauptschulen redet. Statt Stärkung erleben wir seit Jahren das Ausbluten des Auslaufmodells Hauptschule", sagte Schäfer heute in Düsseldorf.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Svenja Schulze: SPD fordert Stopp des Staatswaldverkaufs in NRW
"Der Wald in Nordrhein-Westfalen wird den Haushaltsinteressen des CDU-Finanzministers geopfert", warnte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, anlässlich des Beschlusses der schwarz-gelben Landesregierung zum Verkauf von Staatswald, der auf Antrag der Sozialdemokraten heute im Umweltausschuss thematisiert wird.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Rainer Schmeltzer: Ausbildungsbonus richtiger Weg - SPD-Modell "2 x 2000" verhindert Mitnahmeeffekte
Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Schmeltzer, hat den heute im Bundeskabinett beschlossenen Ausbildungsbonus zur Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze grundsätzlich begrüßt. Der arbeitspolitische Sprecher forderte eine entsprechende Initiative auch auf Landesebene.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Frank Sichau: SPD verlangt von Ministerin Aufklärung über Häftlingsquälerei
Nach der heutigen Vernehmung des ehemaligen Insassen der Haftanstalt Siegburg Ken J. (22) im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Foltermord in der JVA Siegburg erklärte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Mitglied im Untersuchungsausschuss, Frank Sichau: ...
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  09. Januar 2008
Rainer Schmeltzer: Mindestlöhne schützen Arbeitnehmer vor menschenunwürdiger Bezahlung
"Mindestlöhne stärken Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Sie schützen Menschen, die jeden Tag zur Arbeit gehen, vor einer menschenunwürdigen Bezahlung", erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Schmeltzer, heute in Düsseldorf. Postdienstleister, die ihr Unternehmen mit Dumping-Löhnen aufgebaut hätten und jetzt nach der Entscheidung des Mindestlohns im Entsendegesetz deswegen nicht mehr am Markt existieren könnten, sollten sich noch im Nachhinein schämen, ein Wirtschaftsunternehmen auf dem Rücken von Arbeitnehmern aufgebaut zu haben, betonte der SPD-Politiker. Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reichte der Lohn oft nicht zum Leben und musste durch einen Gang aufs Amt aufgestockt werden. Schmeltzer: "Es kann und darf nicht sein, dass der Staat den Unternehmen so die Löhne subventioniert. Gerade die Subventionsabbaupartei FDP müsste eigentlich gegen staatliche Lohnsubventionierung sein."



P R E S S E M I T T E I L U N G  -  10. Januar 2008
Frank Sichau: Biesenbach und Giebels täuschen die Öffentlichkeit
Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Frank Sichau, wies den Vorwurf des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU-Landtagsfraktion Biesenbach und des rechtspolitischen Sprechers Giebels zurück, die Bundes-SPD blockiere die Verschärfung des Jugendstrafrechts: "Die Herrn von der CDU-Landtagsfraktion sollten die Haltung ihrer eigenen Bundesminister zur Kenntnis nehmen: das Bundeskabinett hat im März 2006 einstimmig - also mit den Stimmen der CDU-Bundesminister - eine von CDU-geführten Bundesländern vorgelegte Bundesratsinitiative zur Verschärfung des Jugendstrafrechts abgelehnt. Der Blockadevorwurf geht also ins Leere."
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  14. Januar 2008
Thomas Eiskirch: CDU/FDP lassen Bergbauregionen hängen
"Die neuesten Äußerungen aus der CDU/FDP-Regierungskoalition lassen nichts Gutes für die vom Bergbaurückzug betroffenen Regionen erwarten. Sie brauchen Zukunftsperspektiven und keine Almosen. Die Landesregierung hat aber immer noch kein Konzept für die Standorte", kritisierte der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Eiskirch. Strukturwandel erfolgreich zu gestalten sei mehr als nur die Vermittlung von Ersatzarbeitsplätzen für die Bergleute. Die Regionen im Ruhrgebiet müssten Industriestandorte bleiben, forderte Eiskirch. Das sei insgesamt für NRW zwingend notwendig. "Zu Dienstleistungen und Service gehören Produkte, ansonsten ist die Zukunft unseres Landes gefährdet", warnte der SPD-Wirtschaftsexperte.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  14. Januar 2008
Marc Jan Eumann: Minister Pinkwart allein im Labor
"Nachdem seine Profilierungsanläufe als NRW-Wissenschaftsminister gescheitert sind, versucht Herr Pinkwart es nun als stellvertretender FDP-Bundesvorsitzender. Doch mit der Forderung nach einer uneingeschränkten Grundlagenforschung bei Stammzellen und Gentechnik stellt Herr Pinkwart sich selbst und seine Partei ins Abseits. Stammzell- und Genforschung sind in demokratischen Wertegemeinschaften immer auch verbunden mit sehr schwierigen Abwägungsfragen zwischen Ethik und Wissenschaft. Herr Pinkwart nimmt in Kauf, dass sich die Fronten beispielsweise in der Diskussion um eine Neuregelung des Stichtags für die embryonale Stammzellenforschung verhärten. Ein solches Verhalten ist nicht verantwortungsbewusst", erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Marc Jan Eumann, heute in Düsseldorf.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Hannelore Kraft: Schließung des Nokia Werks Bochum ist ein schwarzer Tag für NRW
Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Hannelore Kraft, hat die Entscheidung von Nokia, ihre Produktion in Nordrhein-Westfalen einzustellen, als schwarzen Tag für Bochum, das Ruhrgebiet und Nordrhein-Westfalen insgesamt bezeichnet. "Vor allem für die 2.300 direkt bei Nokia betroffenen Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter und Ihre Familien sowie die vielen Beschäftigten in den Zulieferunternehmen ist es ein schwerer Schlag. Sie sind trotz ihrer hervorragenden Arbeit und ihres Einsatzes die Opfer einer globalen Unternehmensstrategie, auf die sie keinen Einfluss haben. Dieser Rückschlag macht deutlich, wie zerbrechlich die wirtschaftliche Erholung in NRW ist. Es ist eine dauerhafte und nachhaltige Wirtschaftspolitik der Landesregierung zur Unterstützung notwendig", erklärte Kraft in Düsseldorf.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Ute Schäfer: Unterschiedliche Vergabepraxis bei den umstrittenen Kopfnoten führt zu Ungerechtigkeiten und Willkür
"Die unterschiedliche Vergabepraxis der nordrhein-westfälischen Schulen bei den umstrittenen Kopfnoten zeigt, wie unsinnig das Vorhaben von Schulministerin Sommer ist", erklärte Ute Schäfer, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf zu aktuellen Medienberichten. "Ziffernnoten für das Arbeits- und Sozialverhalten sind nicht nur pädagogischer Humbug, sondern führen auch zu Ungerechtigkeiten und Willkür. Wir teilen deshalb die Auffassung der Kirchen, der Landessschülervertretung, vieler Schulen und Eltern, dass die wichtige und richtige Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens in Form von Noten nicht sinnvoll ist, weil sie keine differenzierte Aussagekraft haben. Arbeits- und Sozialverhalten wie Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Team- oder Konfliktfähigkeit lassen sich nicht in Noten fassen. Dafür bedarf es vielmehr einer differenzierten Beurteilung in Berichtsform, die im rot-grünen Schulgesetz bereits verankert war."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Thomas Eiskirch: SPD beantragt Aktuelle Viertelstunde zu Nokia
Die SPD-Landtagsfraktion hat für die morgige Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Landtags

(16. Januar 2008) eine Aktuelle Viertelstunde zu der Ankündigung des Handyherstellers Nokia beantragt, sein Werk in Bochum zu schließen.

P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Thomas Stotko: Studie des Justizministeriums nur eine folgenlose und halbherzige Maßnahme?
In der gestrigen Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zu dem Foltermord in Siegburg erläuterte der Leiter des Kriminologischen Dienstes, Wolfgang With, die von der NRW-Justizministerin in Auftrag gegebene Studie 'Gewalt unter Gefangenen'. Dazu erklärte der SPD-Obmann Thomas Stotko heute in Düsseldorf: "In dem Bericht des Zeugen With wurde deutlich, dass weitergehende Auswertungen und vertiefende Studien nicht abgeschlossen wurden oder nicht beauftragt worden waren. Dabei hat Justizministerin Müller-Piepenkötter ihre Taten- und Hilflosigkeit immer mit dem Hinweis auf die zu erwartenden Ergebnisse dieser Studie begründet, anstatt sofort zu handeln und die Ursachen für die gravierenden Gewaltvorfälle in den Justizvollzugsanstalten des Landes zu bekämpfen."
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Ute Schäfer: Sommers Hauptschulmärchen glaubt niemand mehr
"Während auch heute in den Medien über das massive Hauptschulsterben in Nordrhein-Westfalen berichtet wird, präsentiert CDU-Ministerin Sommer ein weiteres Kapitel ihres Märchens von der heilen Hauptschulwelt", erklärte Ute Schäfer, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, zur Pressekonferenz der NRW-Schulministerin heute in Düsseldorf. "Die Realität sieht anders aus. Die Hauptschule ist nicht nur von zurückgehenden Schülerzahlen betroffen. Sie leidet auch unter einer erschreckend niedrigen Akzeptanz. Trotz guter Arbeit der Kollegien und erheblicher zusätzlicher Ressourcen ist die Hauptschule durch ihre Stellung im Schulsystem kaum in der Lage, den Schülerinnen und Schülern Anreize und berufliche Perspektiven zu bieten."
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  15. Januar 2008
Svenja Schulze: Wiederaufforstung verlangt funktionierende Forstverwaltung
"Die Wiederaufforstung der Schadensflächen von Orkan Kyrill setzt eine funktionierende Forstverwaltung voraus. Minister Uhlenberg gefährdet deshalb den Plan, den er heute zur Wiederaufforstung vorgelegt hat, durch seine eigene Reform der Forstverwaltung," erklärte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf. Durch die Streichung von 19 Forstämtern und die Reduzierung der Forstbetriebsbezirke sei die ortsnahe Betreuung des Forstes gefährdet, warnte Schulze. Gerade jetzt, wenn es um die Aufforstung gehe, müsse man bei den Waldbesitzern aktiv und direkt für eine Wiederaufforstung werben, die den Anforderungen des Klimawandels entspricht.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  16. Januar 2008
Rainer Schmeltzer und Hans-Willi Körfges: Regierung lässt Behinderte im Regen stehen
Der stellvertretende Vorsitzende und der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Schmeltzer und Hans-Willi Körfges, sehen sich in ihren Befürchtungen im Zusammenhang mit der Kommunalisierung der Versorgungsverwaltung bestätigt: "Die Meldungen aus dem ganzen Land belegen, dass die Kommunalisierung der Versorgungsverwaltung zu Lasten der betroffenen Bürgerinnen und Bürger, auf dem Rücken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auf Kosten der Städte und Gemeinden geht. Die Landesregierung hat trotz zahlreicher warnender Hinweise gerade aus dem Bereich der Sozialverbände nach dem Motto gehandelt: Augen zu und durch."


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  16. Januar 2008
Norbert Römer: Alte Braunkohlekraftwerke jetzt abschalten
"Die Stromerzeugung der heimischen Braunkohle mit längst abgeschriebenen alten Kraftwerken muss umgehend beendet werden", verlangte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Römer, heute in Düsseldorf. Er reagierte damit auf die Ankündigung der RWE Power AG im Wirtschaftsausschuss des Landtages, das Unternehmen beabsichtige den Weiterbetrieb von fünf Kraftwerksblöcken am Standort Frimmersdorf bis zum Jahr 2012, die noch aus den 50er Jahren stammen. Sollte RWE an dieser Position festhalten, sehe er die Gefahr, dass die Braunkohle im rheinischen Revier auch noch die letzten Unterstützer verliere, warnt Römer: "Unsere Braunkohle darf langjährige Freunde nicht verlieren. Das muss der RWE-Vorstand endlich kapieren."

P R E S S E M I T T E I L U N G  -  16. Januar 2008
Hannelore Kraft: No, Nokia - So nicht!
Die Vorsitzende der NRWSPD, Hannelore Kraft, hat das Unternehmen Nokia aufgefordert, ihre Schließungspläne für das Werk in Bochum zurückzunehmen.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  17. Januar 2008
Britta Altenkamp und Ralf Jäger: Informationschaos um Erziehungscamps nur heiße Luft
"Als heiße Luft hat sich das Informationschaos entpuppt, dass die beiden Landesminister Müller-Piepenkötter und Laschet Anfang des Jahres beim Thema Erziehungscamps in NRW angerichtet haben. Die genauen Nachfragen in den zuständigen Ausschüssen haben nun ergeben, dass die ganzen Aussagen der beiden Minister nur ein Sturm im Wasserglas waren. Es sind null zusätzliche Plätze, null weitere Standorte, null zusätzliche Euro für die Unterbringung von jugendlichen Intensivtätern vorgesehen. Das zeigt nur, dass beide Minister null Konzept und null Ahnung haben", kritisierten die beiden stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp und Ralf Jäger, die Erklärungsversuche von Integrationsminister Laschet und Justizministerin Müller-Piepenkötter in den zuständigen Landtagsausschüssen über die Pläne der Landesregierung zu Erziehungscamps in NRW.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  17. Januar 2008
Dieter Hilser: Minister Wittke spart beim sozialen Wohnungsbau
Der baupolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dieter Hilser, hat Bauminister Wittke vorgeworfen, er habe ein dramatisch unterfinanziertes Wohnraumförderungsprogramm 2008 vorgestellt. "Einerseits freut es uns, dass Minister Wittke einige Ideen, die wir als SPD entwickelt haben, in Teilen aufgegriffen hat. Der Handlungsbedarf war riesengroß. Die Erkenntnis ist in einigen Punkten also da, doch es fehlt das Geld dafür. Die Landesregierung hat das Wohnraumförderungsprogramm von 980 Millionen auf 840 Millionen Euro zurückgefahren. Diese Sparpolitik beim sozialen Wohnungsbau wird sich für viele Menschen in NRW, die auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind, bitter rächen."
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  18. Januar 2008
SPD verlegt Fraktionssitzung nach Bochum
Da am 22. Januar 2008 der erste große NOKIA-Aktionstag mit einem Demonstrationszug und einer Kundgebung in Bochum stattfinden wird, wird die Sitzung der SPD-Landtagsfraktion, die um 9.30 Uhr beginnt, am kommenden Dienstag nach Bochum in das Jahrhunderthaus verlegt. Die 74 SPD-Abgeordneten werden im Anschluss geschlossen an dem Demonstrationszug und der Kundgebung teilnehmen.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  18. Januar 2008
Marc Jan Eumann: Mehr Medienvielfalt im Lokalen
"Es ist richtig und notwendig, dass sich Verlagshäuser zu Medienhäusern entwickeln. Gleichzeitig verpflichtet uns die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, eine positive Rundfunkordnung zu gewährleisten und vorherrschende Meinungsmacht zu verhindern. Zugleich entwickelt sich das Internet auch im Lokalen zu einem Leitmedium.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  21. Januar 2008
Gisela Walsken: Landesregierung muss bei WestLB alle Fakten auf den Tisch legen
"Die Landesregierung muss jetzt alle Daten zur Situation der WestLB auf den Tisch legen. Seit Monaten rückt die Landesregierung immer nur mit einem Teil der Fakten heraus, während sich die angespannte Lage der NRW-Landesbank von Woche zu Woche stärker zuspitzt. Erst sprachen Ministerpräsident Rüttgers und Finanzminister Linssen von einem Schaden in zweistelliger Millionenhöhe, dann war es ein niedriger dreistelliger Millionenbetrag als Verlust, nun sprechen wir bereits von cirka einer Milliarde Jahresverlust für 2007.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  22. Januar 2008
Ute Schäfer: Umstrittene Kopfnoten verursachen eine Million Stunden Unterrichtsausfall
"Diese Inflation von sechs Kopfnoten für jeden Schüler und jede Schülerin ist bundesweit einmalig. Es ist ein Skandal, dass die Landesregierung dafür den Ausfall von einer Million Unterrichtsstunden billigend in Kauf nimmt und dass die Koalitionsfraktionen von CDU und FDP dem Treiben der Schulministerin tatenlos zusehen", stellte die stellvertretende Vorsitzende der SPD Landtagsfraktion, Ute Schäfer, heute in Düsseldorf fest.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  22. Januar 2008
Arbeitsplätze im Nokia-Werk Bochum erhalten - Nokia muss die Schließungspläne zurücknehmen - Die Landesregierung muss aktive Strukturpolitik betreiben
Die SPD-Landtagsfraktion hat heute auf Ihrer auswärtigen Fraktionssitzung im Jahrhunderthaus der IG-Metall in Bochum einstimmig die nachfolgende Resolution zum Erhalt des Nokia-Werkes in Bochum verabschiedet. Anschließend nahm die SPD-Fraktion unter der Führung der Vorsitzenden Hannelore Kraft geschlossen an der Demonstration zum Erhalt des Nokiastandortes Bochum teil:
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  23. Januar 2008
Hans-Willi Körfges: Laumann muss Strafaktion gegen Personalräte sofort rückgängig machen
"Die Landesregierung hat bei der Auflösung der Versorgungsämter und der Verlagerung der Aufgaben an die Kommunen ein Chaos angerichtet: An den Sozialgerichten liegen Tausende von Verfahren auf Eis, weil für die Richter die Zuständigkeiten nicht klar erkennbar sind. Viele Beschäftigte wehren sich juristisch gegen ihre Versetzungen.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  24. Januar 2008
Gisela Walsken: Landesregierung setzt Salamitaktik bei der WestLB-Krise fort
"Die Landesregierung lässt auch weiterhin das Parlament und die Öffentlichkeit über die wahren Ausmaße der WestLB-Krise im Unklaren. Finanzminister Linssen hat in der heutigen Sondersitzung des Haushalts- und Finanzausschusses einräumen müssen, dass noch weitere Wertberichtigungen möglich sind. Das bestätigt unsere Befürchtungen, dass bei den WestLB-Verlusten das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist", kritisierte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Gisela Walsken.


P R E S S E M I T T E I L U N G  -  24. Januar 2008
Frank Sichau: CDU-Justizministerin lehnt Empfehlungen der Werthebach-Kommission ab
Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Frank Sichau, kritisierte heute die ablehnende Haltung von Justizministerin Müller-Piepenkötter zur Umsetzung der Vorschläge der Werthebach-Kommission: "Obwohl CDU-Justizministerin Müller-Piepenkötter selbst die Werthebach-Kommission eingesetzt hat, weigert sie sich nun, deren Vorschläge zur Verbesserung der Verhältnisse im nordrhein-westfälischen Strafvollzug zu diskutieren und umzusetzen. Die schwarz-gelbe Koalition ignoriert die drängenden Probleme des Strafvollzugs in Nordrhein-Westfalen.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  29. Januar 2008
Svenja Schulze: Beim Klimaschutz ist die CDU/FDP-Koalition untätig und unfähig
"Beim Klimaschutz ist die CDU/FDP-Koalition untätig und offensichtlich auch unfähig. Seit zwei Jahren warten wir auf ein Klimaschutzkonzept der schwarz-gelben Landesregierung. Doch anstatt endlich einen konkreten Maßnahmenkatalog für Nordrhein-Westfalen vorzulegen, um die klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen, scheitert die Koalition am Kompetenzgerangel zwischen Umweltminister und Energieministerin", erklärte die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagfraktion, Svenja Schulze, heute in Düsseldorf.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  29. Januar 2008
Ute Schäfer: Zahlen-Wirrwarr bei den Lehrerstellen wird fortgesetzt
Zu den heute vom Ministerium für Schule und Weiterbildung veröffentlichten Lehrerstellenzahlen erklärt Ute Schäfer, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion:

"Das Zahlen-Wirrwarr der Landesregierung bei den neugeschaffenen Lehrerstellen geht weiter. Während die Schulministerin erklärt, seit Regierungsübernahme 9.260 Lehrerstellen mehr zur Verfügung gestellt zu haben, spricht der Finanzminister lediglich von 5.084 Lehrerstellen.

P R E S S E M I T T E I L U N G  -  29. Januar 2008
Bodo Wißen: Wittkes' Sanierungsmittel für Landesstraßen stagnieren weiterhin
Zur Erklärung von Ankündigungsminister Wittke, in 2008 würden die Mittel für die Sanierung von Landesstraßen zum dritten Mal in Folge erhöht, sagte Bodo Wißen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: "Die CDU/FDP-Koalition hat in 2006, 2007 und 2008 jeweils genau 53,3 Millionen Euro für Erhaltungsinvestitionen im jeweilgen Landeshaushalt beschlossen.
P R E S S E M I T T E I L U N G  -  31. Januar 2008
Heike Gebhard: Laumanns Drohung bei Krankenhaushygiene greift zu kurz
"Die Landesregierung hat endlich anerkannt, dass Hygiene ein wichtiges und keinesfalls selbstverständliches Thema in den Krankenhäusern ist. Es ist aber zweifelhaft, ob sich per Erlass Verbesserungen bei der mangelnden Hygiene in vielen Kliniken erreichen lassen", erklärte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Heike Gebhard, zu der Ankündigung von Minister Laumann, härter gegen mangelhafte Hygiene in NRW-Krankenhäusern vorgehen zu wollen.
 
Herzlich willkommenDeutscher BundestagNRW Landtag
ORTSGESPRÄCHSennestadt-JubiläumMeldungen - AKTUELL
Dafür stehen wir !!!Personen/KandidatenArbeitsgemeinschaften
SPD-GeschichteDokumenteKontakt/Newsletter
90 Jahre SPD Senne II / SennestadtLinksMeldungsarchiv
RSS-Feed
Copyright 2017 Internetauftritt des SPD-Ortsvereins Sennestadt. Realisiert mit nrwspd.net. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. RSS-Feed. Impressum
19. November 2017
02. Dezember 2017
Weihnachtsmarkt - Vorplatz der Jesus-Christus-Kirche
Ort: Bielefeld
08. Dezember 2017 - 10. Dezember 2017
Weihnachtsmarkt in Eckardtsheim
Ort: Bielefeld-Eckardtsheim
SPD in Sennestadt
IMMER AKTIV FÜR ALLE !